Infos zur Maskenpflicht und Coronatests nach den Ferien

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Herbstferien haben bereits begonnen und wir hoffen, dass es Ihnen und euch allen gut geht. In den letzten Wochen hat sich der Unterrichtsalltag zunehmend normalisiert. Die Zahl der Infektionen an unserer Schule ist stark zurückgegangen.  Für die Zeit nach den Herbstferien erwarten wir neue Regelungen zur Maskenpflicht. Die Landesregierung plant, ab der zweiten Schulwoche die Maskenpflicht am Sitzplatz im Unterricht aufzuheben.  Zunächst soll jedoch abgewartet werden, wie sich die Reisen in den Herbstferien auswirken. Die Maskenpflicht gilt also auf jeden Fall noch in der ersten Woche nach den Ferien. Wir werden Sie und euch rechtzeitig informieren, sobald es etwas Neues hierzu gibt.

Die regelmäßigen Testungen (dreimal wöchentlich) werden nach den Ferien fortgeführt.

Die Erfahrungen nach den Sommerferien zeigen, dass es sinnvoll ist, wenn die Schülerinnen und Schüler sich auch in den Ferien testen lassen. Dies gilt insbesondere nach Auslandsreisen, bei denen ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht.

In der Schule werden wir auf jeden Fall am ersten Tag nach den Herbstferien Tests durchführen. Dennoch empfehlen wir, am Tag vor dem  ersten Schultag einen Test im Testzentrum machen zu lassen. So ist die Gefahr, bei Beginn der Schule Mitschülerinnen und Mitschüler anzustecken, geringer. Die Tests sind in den Testzentren für Schülerinnen und Schüler weiterhin kostenfrei. Geöffnete Testzentren sind unter folgendem Link zu finden: https://www.leverkusen.de/leben-in-lev/corona-info-leverkusen/schnelltests.php#c2

Wir wünschen Ihnen und euch weiterhin erholsame und schöne Ferien!

Die Schulleitung

Juniorwahl zur Bundestagswahl – RAS war dabei!

Erstmalig haben unsere Schülerinnen und Schüler an der „Juniorwahl“ teilgenommen. Alle 7. bis 10.Klassen wurden durch ihre Politiklehrer*innen darauf gut vorbereitet: Der Ablauf der Wahl, besondere Wahlrechtsgrundsätze, Parteien, Programme und Kandidaten, Erststimme und Zweitstimme, sowie Wahlergebnisse und Koalitionen – all das waren Themen im Politikunterricht. Zwei Tage vor der echten Bundestagswahl wurde in der RAS gewählt. Der Konferenzraum wurde zum Wahllokal, mit Wahlurne, Wahlkabinen, Wahlhelfer*innen und allem, was sonst noch so bei einer echten Wahl gebraucht wird.

Das Ergebnis aller Schulen, die im Wahlkreis Leverkusen – Köln IV mitgemacht haben, wurde am Sonntagabend auf der Internetseite Juniorwahl.de    veröffentlicht und unterscheidet sich deutlich vom Gesamtergebnis der echten Bundestagswahl:

Neu: Geänderte Coronamaßnahmen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

das Schulministerium hat in einer Schulmail die neuen Corona-Regelungen mitgeteilt. Das bedeutet für uns als Schule, dass es wieder einige Änderungen gibt, die wir Ihnen und euch an dieser Stelle vorstellen:

  • Alle bisher geltenden Hygieneregeln, insbesondere die Maskenpflicht im Schulgebäude, werden beibehalten, da sie nach Aussage des Schulministeriums dafür sorgen, dass die Infektionsgefahr in den Klassenräumen sehr gering sei.
  • Alle Schüler*innen führen demnächst dreimal wöchentlich (Mo/Mi/Fr) jeweils zu Beginn des Unterrichts einen Selbsttest durch. Vollständig geimpfte und genesene Schüler*innen müssen nicht an den Testungen teilnehmen. Allerdings empfehlen wir die Teilnahme.
  • Wenn in einer Klasse eine Infektion auftritt, wird in dieser Klasse eine Woche lang täglich getestet. Es gibt keine Quarantänezeit mehr für die direkten Sitznachbarn.
  • Für die nachweislich infizierten Schüler*innen verfügt das Gesundheitsamt eine Quarantäne.
  • Das Gesundheitsamt kann in Einzelfällen weiterhin engen Kontaktpersonen eine Quarantänezeit verordnen, wenn die Regeln des Infektionsschutzes nicht eingehalten werden. Aus diesen Gründen ist es wichtig, auch weiterhin eine feste Sitzordnung zu haben und zu dokumentieren.
  • Sollte eine Quarantäne-Anordnung erfolgen, ist es möglich, nach 5 Tagen einen PCR-Test zu machen und sich „frei zu testen“. Bei einem negativen Testergebnis ist der Schulbesuch wieder möglich.

Wir hoffen, dass durch die konsequente Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen die Zahl der Infektionen sukzessive abnimmt.

Gerne weisen wir an dieser Stelle noch einmal darauf hin, wie einfach das Impfangebot der Stadt Leverkusen im Wiesdorfer Erholungshaus zu nutzen ist:

  • Bis Ende September kann man sich im Erholungshaus impfen lassen und zwar auch ohne Termin – täglich in der Zeit von 14 bis 18 Uhr.
  • Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren können sich ebenfalls impfen lassen.  Voraussetzung ist, dass ein Erziehungsberechtigter das Kind begleitet. Eine umfassende Aufklärung durch anwesende Kinder- und Jugendärzte ist vor der Impfung an diesen Tagen gesichert.
  • Jugendliche ab 16 Jahren können sich ohne Begleitperson impfen lassen. Mitzubringen ist ein Ausweisdokument.

Die Schulleitung

So ist das bei uns: Streitschlichtung

Unsere Schule arbeitet seit vielen Jahren mit dem Konzept der „Streitschlichtung durch Schülerinnen und Schüler“.

Täglich kommt es in der Schule zu kleineren und größeren Konflikten und Streitigkeiten. Das Modell der Streitschlichtung zeigt einen Weg, wie die Schülerinnen und Schüler einen solchen Konflikt gemeinsam lösen und Frieden schaffen können. Dabei helfen ihnen in einem Schlichtungsgespräch Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, die in einer AG zu Streitschlichtern ausgebildet wurden.

Im Gespräch erhält zunächst jedes Kind die Möglichkeit, die Konfliktsituation aus seiner Sicht zu schildern. Anschließend suchen die Beteiligten gemeinsam nach einer Lösung, die für alle Beteiligten akzeptabel ist. Die Streitschlichter*innen achten dabei auf einen fairen und respektvollen Umgang miteinander und unterstützen bei der Suche nach Lösungen.

Die Streitschlichter*innen stellen sich in den ersten Schulwochen in allen fünften Klassen vor. Außerdem werden die Kinder von den Lehrerinnen, die für das Schlichtungsprogramm verantwortlich sind, auf die Schlichtung vorbereitet.

Aktuelle Infos zum Infektionsgeschehen an unserer Schule

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die ersten fünf Tage des neuen Schuljahres liegen hinter uns und wir möchten Ihnen und euch an dieser Stelle einige aktuelle Informationen geben.

Die Pandemie ist noch nicht vorbei: Zur Situation in der Schule

Leverkusen steht zurzeit deutschlandweit an erster Stelle, was die 7-Tage-Inzidenz angeht. Dies schlägt sich selbstverständlich auch in unserer Schule nieder. Es gab bisher 15 bestätigte positive Fälle in der Schülerschaft. Einige dieser Fälle wurden durch die Selbsttests in der Schule entdeckt. Einige Schüler*innen fehlten bereits am ersten Schultag, weil bei ihnen vor Schulbeginn eine Coronainfektion festgestellt wurde. Es ist aufgrund der augenblicklichen Situation dringend notwendig, dass sich alle gewissenhaft an die bekannten Coronamaßnahmen halten. Ein besonderes Anliegen in diesem Zusammenhang ist, dass alle am Unterricht teilnehmenden Schüler*innen getestet sind. Daher werden wir ab sofort nach folgenden Regeln verfahren:

Zum Verfahren der Testung an unserer Schule

Getestet wird bei uns montags und mittwochs in der ersten Unterrichtstunde der Lerngruppe.

Es besteht keine Testpflicht für vollständig Geimpfte und Genesene (Nachweis erforderlich). Allerdings darf und sollte auch diese Personengruppe an den Testungen teilnehmen. Das gibt uns mehr Sicherheit, denn auch geimpfte oder genesene Personen können unter Umständen, auch wenn sie nicht erkranken, die Viren weitergeben. Auch die Lehrkräfte der RAS nutzen diese Tests, obwohl sie geimpft sind.

Schüler*innen, die zu spät zur Testung im Unterricht erscheinen, müssen auf dem Schulhof warten. Sie werden in der Zeit von 9 bis 9.30 in der Pausenhalle getestet. Schüler*innen, die noch später in der Schule erscheinen, können nur am Unterricht teilnehmen, wenn sie den Nachweis eines Schnelltests (Bürgertest im Testzentrum, weniger als 48 Stunden) vorlegen.

Dienstags, donnerstags und freitags finden ausschließlich Testungen für die Schüler*innen statt, die an den eigentlichen Testtagen entschuldigt fehlten. Sie müssen sich um 8 Uhr im Trainingsraum (R 24 neben dem Sekretariat) melden und testen sich dort. Erst danach ist ein Unterrichtsbesuch möglich.

Wir erwarten von allen ein besonders pünktliches Erscheinen an den Testtagen. Ein mehrfaches selbstverschuldetes unpünktliches Erscheinen wird durch die Schulleitung geahndet.

Zu den aktuellen Quarantäneregelungen

Ein positives Ergebnis bei den Selbsttests in der Schule wird als „Verdachtsfall“ gewertet. Die Eltern werden dann telefonisch informiert, um ihr Kind abzuholen. Sie haben den Auftrag, umgehend einen PCR Test durchführen zu lassen (Kinder- oder Hausarzt). Ist der PCR Test positiv, geht die Person in eine vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne. In der Regel werden die Schüler*innen, die vor, hinter, links und rechts daneben gesessen haben, dann für 14 Tage in Quarantäne gesetzt.  

Für Schüler*innen, die über den vollen Immunschutz verfügen, das heißt geimpft oder genesen sind, gilt die Quarantänepflicht nicht. Sie nehmen, sofern sie keine Symptome haben, weiter am Unterricht teil.

Zum besseren Verständnis gibt es bei uns den unten stehenden Ablaufplan.

Eine gute Sache: Impfen!!!!!!!

Die Tatsache, dass sich neben den positiv getesteten Fällen zurzeit ca. 40 Schüler*innen zusätzlich in Quarantäne befinden und in Distanz lernen müssen, zeigt, wie wichtig es ist, das Infektionsgeschehen möglichst klein zu halten. Wir wollen, dass möglichst alle Schüler*innen durchgehend im Präsenzunterricht lernen können. Das schaffen wir, wenn sich alle, die die Möglichkeit haben, impfen lassen. Je mehr sich impfen lassen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Schulen nicht wieder schließen müssen und der Unterricht für alle auch weiterhin in Präsenz stattfinden kann.

Darum veröffentlichen wir an dieser Stelle die Impfangebote der Stadt Leverkusen, verbunden mit der Bitte, die Angebote zu nutzen:

  • Jeder und jede Impfwillige kann sich im Impfzentrum im Erholungshaus impfen lassen und zwar auch ohne Termin.
  • Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren können sich im Leverkusener Impfzentrum impfen lassen. Sie können sich ihre Impfdosis (Impfstoff BioNTech/Pfizer) an allen Tagen im Erholungshaus abholen. Voraussetzung ist, dass ein Erziehungsberechtigter das Kind begleitet. Eine umfassende Aufklärung durch anwesende Kinder- und Jugendärzte ist vor der Impfung an diesen Tagen gesichert.
  • Jugendliche ab 16 Jahren können sich zu den regulären Öffnungszeiten des Impfzentrums ohne Begleitperson ebenfalls mit dem Impfstoff von BioNTech/ Pfizer impfen lassen.Das Impfzentrum ist täglich ohne Termin bis 18 Uhr, mit Termin bis 20 Uhr geöffnet.

Wir hoffen sehr, dass die Impfbereitschaft weiter steigt und dass wir trotz der Einschränkungen ein ansatzweise normales und gutes Schuljahr vor uns haben.

Die Schulleitung

Infos zur ersten Schulwoche

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

das neue Schuljahr beginnt am Mittwoch. Wir hoffen alle, dass wir dann wieder einen annähernd normalen Schulalltag erleben können. Einige der im letzten Schuljahr gültigen Regelungen konnten erfreulicherweise aufgehoben werden. Der Unterricht findet wieder in vollem Umfang statt. Es gibt keine versetzten Pausen mehr und es gilt wieder das bekannte Stundenraster. Es wird mit einigen Vorsichtsmaßnahmen vieles wieder möglich sein: Exkursionen, außerunterrichtliche Veranstaltungen, Klassenfahrten und die Arbeit mit klassengemischten Gruppen (z.B. Förderunterricht). Die wichtigsten Coronaregeln haben wir weiter unten für alle zusammengefasst.

Erster Schultag für Klassen 6 bis 10 und Stundenplan:

Der Unterricht beginnt für alle am Mittwoch, 18.08.2021, um 8 Uhr. In der 1. – 3. Stunde findet Unterricht bei den Klassenleitungen statt, danach findet der Fachunterricht nach Stundenplan statt. Der neue Stundenplan ist hier  einsehbar.  Wir werden am ersten Tag Kurzstunden haben, so dass der Unterricht spätestens um 12.15 Uhr endet:

1. Stunde 08:00 – 09:00 Uhr
2. Stunde 09:05 – 09:45 Uhr
3. Stunde 09.50 – 10:30 Uhr
Große Pause (20 Min.)
4. Stunde 10:50 – 11:30 Uhr
5. Stunde 11:35 – 12:15 Uhr

Bitte denkt daran, eine große Tasche für die neuen Bücher mitzubringen!

Schüler*innen, die eine Klasse wiederholen oder aus sonstigen Gründen noch keiner Klasse zugeordnet wurden, erfahren am Mittwochmorgen  über einen Aushang, in welche Klasse sie gehen müssen.

Erster Schultag für die neuen Fünfer:

Die neuen Fünfer beginnen am Donnerstag, 19.08.2021. Wir begrüßen die Klassen einzeln in der Gymnastikhalle zu folgenden Zeiten:

Um sicher zu gehen, dass am ersten Schultag möglichst niemand ansteckend in die Schule kommt, bitten wir darum, am Vortag einen Test im Testzentrum zu machen. Dies gilt für alle Fünftklässler und ihre Begleitung. Der Nachweis über einen Coronatest (nicht älter als 24 Stunden) oder der Nachweis einer vollständigen Impfung oder der Nachweis eines positiven PCR-Tests (nicht älter als 6 Monate) ist am Eingang der Gymnastikhalle vorzulegen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass nur jeweils eine begleitende Person möglich ist.

Unsere Fünftklässler brauchen an ihrem ersten Schultag eine Federmappe mit Schreibutensilien, einen Papierblock und natürlich eine große Tasche, denn wir geben die Bücher am ersten Schultag aus.

Corona-Regeln

Maskenpflicht

In allen Innenräumen der Schule besteht Maskenpflicht (FFP2-Masken oder OP-Masken). Auch in den Schulbussen sind Masken notwendig. Im Außengelände der Schule empfehlen wir weiterhin das Tragen einer Maske. Es besteht allerdings keine Verpflichtung dazu.

Testungen

Es besteht weiterhin die Verpflichtung, sich zweimal wöchentlich zu testen (montags und mittwochs in der ersten Unterrichtsstunde). Von der Testpflicht ausgenommen sind folgende Personen:

  • Vollständig Geimpfte
  • Genesene (positiver PCR Test liegt mindestens 28 Tage und nicht länger als 6 Monate zurück)
  • Genesene und einmal geimpfte Personen

Ein Nachweis darüber muss der Klassenleitung vorgelegt werden.

Schüler*innen, die montags oder mittwochs zu spät zum Unterricht erscheinen und die Testung dadurch verpassen, werden um 9 Uhr in der Pausenhalle getestet. Erst danach ist der Besuch des Unterrichts möglich.

Quarantäne

Anders als im letzten Schuljahr, wird bei einer Coronainfektion in der Klasse nicht mehr die ganze Klasse in Quarantäne geschickt. Es müssen in der Regel nur noch die engeren Kontaktpersonen zu Hause bleiben.  Geimpfte und genesene Personen sind in der Regel von Quarantänemaßnahmen ausgenommen. Die Maßnahmen werden in jedem Einzelfall mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Hygieneregeln

Alle bekannten Hygieneregeln sind weiterhin gültig:

  • Abstand halten, wo möglich!
  • Feste Sitzplätze im Klassenraum
  • Handdesinfektion am Eingang
  • Regelmäßiges Händewaschen
  • Nutzung der kurzen Wege im Gebäude
  • Husten- und Nießetikette
  • Regelmäßiges Lüften im Klassenraum

Bei Erkältungssymptomen müssen die Schüler*innen zu Hause bleiben.  Im Zweifelsfall ist der Kontakt mit dem Kinder- und Jugendarzt aufzunehmen.

 

Wir freuen uns auf ein neues und interessantes Schuljahr und wünschen allen ein gutes Gelingen!

Die Schulleitung

Für zukünftige 6er und 7er: Summer School – ein kostenloses Angebot für die letzte Ferienwoche

Liebe zukünftige 6er und 7er, liebe Eltern, 

nach 5 Wochen Sommerferien können wir in der letzten Woche  denen, die noch etwas  Englisch, Mathe oder auch Deutsch  trainieren möchten, ein Angebot machen. Leider war erst kurz vor den Sommerferien klar, dass es die Möglichkeit geben wird. Es sind noch Plätze frei. Daher bitte ich diejenigen, die sich noch entschließen, mitzumachen, formlos eine E-Mail an B.Schmitt@rsp.schulen-lev.de  zu schicken. Alle weiteren Infos dazu sind im Folgenden noch einmal zu finden. Eine Zusage erfolgt wegen der Ferienzeit allerdings erst an dem Wochenende vor Beginn der Summer School (spätestens 8.8.2021).

 

Summer School – Ein Lernangebot für die zukünftigen 6er und 7er in der letzten Ferienwoche

(mehr …)

„Du sollst leben“ – Zeitzeugengespräch mit Sally Perel (Hitlerjunge Salomon)

Am Mittwoch, den 2.6.2021, hat die Realschule Am Stadtpark einen ganz besonderen Gast über das Videokonferenztool Teams empfangen. Der jüdische Zeitzeuge Sally Perel erzählte den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 von seinem Kampf ums Überleben während des Nationalsozialismus.

In einem sehr persönlichen Vortrag berichtete der 96jährige, wie es ihm als Mitglied der Hitlerjugend gelungen war, seine jüdische Identität zu verbergen und somit den Nationalsozialismus und seine Gräueltaten zu überleben. Besonders eindrücklich ging er dabei auf die NS-Ideologie und die Rassenlehre ein. Auch erzählte er von seiner Familie und seiner Mutter, die ihn mit den Worten „Du sollst leben“ verabschiedete und ihm den Mut und die Kraft gab, um sein Leben zu kämpfen. Seine Eltern und Geschwister sah Sally Perel nie wieder, sie überlebten den Holocaust nicht. (mehr …)

Sieh, was ich höre! – Ein Kunstprojekt der Klasse 6D zum Thema „Geräusche zeichnen“

Sieh, was ich höre! – Ein Kunstprojekt zum Thema „Geräusche zeichnen“

Habt ihr schon mal probiert, Geräusche zu zeichnen? Die Klasse 6 D hat herausgefunden, dass das tatsächlich geht. Für ein Kunstprojekt haben die Schüler*innen  Geräusche aufgenommen und das Gehörte in Formen und Farben dargestellt. Ein paar der Beispiele könnt ihr hier bestaunen. Probiert es doch auch mal aus…

Viel Freude dabei!