Archivbeiträge: Medienscouts

Die Stadt Leverkusen informiert:

Neue Medienscouts für Schulen qualifiziert

An neun Schulen im Rheinisch-Bergischen Kreis und in Leverkusen qualifizierten sich in diesem Jahr im Rahmen einer gemeinsamen Basisqualifizierung neue Medienscouts. Diese können nun ihre Mitschüler mit Rat und Tat auf dem Weg durch die digitale Welt begleiten. Im Rahmen des Kooperationsprojekts zwischen dem Bildungsnetzwerk des Rheinisch-Bergischen Kreises und dem Kommunalen Bildungsbüro Leverkusen trafen sich rund 70 Schüler und pädagogische Fachkräfte, um gemeinsam zu lernen, sich auszutauschen und zu vernetzen. 

Für Leverkusen waren die Realschule Am Stadtpark, die Sekundarschule Leverkusen, die Montanus Realschule und die Gesamtschule Leverkusen Schlebusch am Start. Aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis beteiligten sich die Nelson-Mandela-Gesamtschule, die Realschule im Kleefeld, das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium, die Friedrich-Fröbel-Schule aus Bergisch Gladbach sowie die Albert-Einstein-Schule aus Rösrath. Mit den beiden letztgenannten Schulen nahmen auch wieder zwei Förderschulen teil. 

An fünf Terminen standen die Themen „Internet und Sicherheit“, „Soziale Netzwerke“, „Cybermobbing“, „Smartphones“ und „digitale Spiele“ auf dem Plan. Dabei spielten besonders die Entwicklung von Beratungs- und Kommunikationskompetenzen und soziales Lernen eine wichtige Rolle. Die Termine fanden sowohl in Präsenz als auch Online statt. Die Referenten Dirk Tegetmeyer und Dorothea Mersmann führten die Gruppe mit Spaß, hohem Engagement und Fachwissen durch die Themenfelder. Während man sich in der großen Runde einmal monatlich traf, um einen Tag lang neuen Input zu bekommen, wurde die Arbeit zwischen den Qualifizierungstagen an den Schulen mit eigenen Arbeitstreffen und Aktionen fortgeführt. Schon jetzt sind viele weitere Projekte an den Schulen in Planung. So wollen sich zum Beispiel im kommenden Frühjahr einige Medienscouts am Tag der offenen Tür an ihrer Schule präsentieren. 

Die Fortbildungsreihe wird gefördert aus Mitteln der Landesanstalt für Medien NRW. 

Das Projekt Medienscouts NRW unterstützt Schulen dabei, präventiv Probleme wie Cybermobbing, Sexting, Datenmissbrauch und exzessive Mediennutzung im schulischen Alltag aufzugreifen und zu bearbeiten. Wesentlich für den Erfolg des Projektes ist, dass Jugendliche als Medienscouts Schüler bei ihrer Mediennutzung beraten und ihnen die Fragen beantworten, die sich ihnen rund um die Themen Smartphone-Nutzung, Soziale Netzwerke und Internet stellen. Mit Hilfe des Projektes lernen und vermitteln Schüler durch den Ansatz der „Peer-Education“ die Kompetenzen, die Voraussetzung sind für einen sicheren, fairen und selbstbestimmten Umgang mit digitalen Medien.

Die Medienscouts stellen sich vor

Vier Leverkusener Schulen, darunter auch die Realschule Am Stadtpark, wurden als „Medienscouts NRW-Schule 2021/22“ von der Landesanstalt für Medien NRW ausgezeichnet. Erstmals konnte man sich auch auf das Sonderabzeichen „Medienscouts-Schule gegen Cybermobbing“ bewerben. Auch hier war die Bewerbung unserer Schule von Erfolg gekrönt.

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Tanja Niederstein  wurden unsere Medienscouts gründlich ausgebildet. Sie haben regelmäßige Treffen und geben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern gerne Unterstützung auf Augenhöhe, wenn es um Themen, Fragen und Probleme im Umgang mit digitalen Medien geht.

Mittlerweile sind unsere neuen Medienscouts aus der Stufe 9 mit ihren Aufgaben vertraut. Sie freuen sich auf Anfragen, einzelne Schülerinnen oder Schüler zu beraten. Des Weiteren bieten sie den Klassen an, Präsentationen zu bestimmten Themen im PC-Raum zu buchen (montags in der 5. Stunde im PC-Raum). Wer möchte, kann sich einen Vortrag in der Klasse wünschen.  Besonders spezialisiert haben sich die Medienscouts auf  Themen wie Cybermobbing, Cybergrooming und Sicherheit im Netz.

Wie gut, dass es dieses tolle Angebot der Medienscouts gibt!

Für Eltern: Die Polizei informiert über Gefahren im Klassenchat oder den sozialen Medien

Sehr geehrte Eltern,

es kommt bundesweit immer wieder dazu, dass in den Chatgruppen von Kindern  und Jugendlichen strafbare kinderpornografische, gewaltverherrlichende oder auch volksverhetzende Inhalte auftauchen. Die Polizei Köln hat alle Schulen gebeten, Eltern darüber aufzuklären und zu informieren. Daher bitten wir alle Eltern darum, den folgenden Infobrief zu lesen:

Elternbrief-DEUTSCH

Elternbrief-ENGLISCH

Elternbrief-FRANZÖSISCH

Elternbrief-RUSSISCH

Elternbrief-TÜRKISCH

Elternbrief-ITALIENISCH

Elternbrief-ARABISCH

Die Medienscouts informieren: Regeln für Videokonferenzen

Liebe Schüler*innen, die Medienscouts der RAS möchten euch unterstützen. Ihr könnt euch gerne an sie wenden. Der Flyer gibt euch hierzu einige Infos.

Neu: Die Medienscouts stellen sich vor

Liebe Schülerinnen und Schüler der RAS,

wir sind die Medienscouts der Schule und helfen euch gerne bei Problemen in Zusammenhang mit sozialen Medien und digitalen Tools. Dazu haben wir ein Video erstellt, dass ihr euch gerne hier anschauen könnt.

Ihr braucht Hilfe bei…

-Logineo?

-Microsoft Office?

-E-Mails?

-Cybermobbing?

-Streit im Whatsapp-Klassenchat?

Dann kommt zu uns! Wir helfen euch gerne!

Zeit und Ort: Immer freitags in der 5. Stunde, in Raum 202.

Wir freuen uns auf euch!

Eure Medienscouts

Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch den frisch gebackenen Schulmediatoren unserer Schule! Frau Obermann, Frau Mutz und Herr Szydlowski haben sich erfolgreich als „Schulmediatoren“ qualifiziert. Seit 2017 nahmen sie an insgesamt 88 Ausbildungsstunden teil und haben dort eine Menge gelernt. Ziel der Ausbildung ist es, in der Schule einen fairen Umgang miteinander zu fördern, Gewalt vorzubeugen, bei Konflikten sinnvolle Lösungswege zu entwickeln und so das Schulklima nachhaltig zu verbessern. Die ARAG Förderinitiative „Konfliktmanagement an Schulen“ hat die Ausbildung ermöglicht und ehrte die neuen Schulmediatoren am Dienstag, 29. Januar 2019 in Düsseldorf.

#lauteralshass #klicksafe #SID2019 – Medienscouts in Aktion

Safer Internet Day 2019

Wir, die Medienscouts, setzen uns ein gegen „Hate Speech“ im Internet. Diskriminierende Kommentare in den sozialen Netzwerken oder den Kommentarspalten verbreiten sich schnell und können für die betroffenen Personen großen Schaden anrichten.  Viele dieser Kommentare haben nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun oder verstoßen sogar gegen Artikel 1 des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Das ist schlimm und führt gerade auch unter Schülerinnen und Schülern dazu, dass es Stress und Ärger gibt bis hin zu Mobbing. Wir Medienscouts beteiligen uns daher an der Aktion #lauteralshass #klicksafe #SID2019!

Wenn auch du dich beteiligen willst kannst du mehr Informationen auf der Seite https://www.klicksafe.de bekommen.

Setze auch du ein Zeichen gegen den Hass im Netz!

Kampagne „Kein Raum für Missbrauch!“

Kein Raum...

„Kein Raum für Missbrauch!“ war das Motto einer Aktion in der Jahrgangsstufe 7. Am 17.09.2014 führte der Arbeitskreis gegen sexualisierte Gewalt an Jungen und Mädchen diese Kampagne durch.  Pädagogische Mitarbeiter/innen aus den unterschiedlichsten Beratungsstellen in Leverkusen und Umgebung standen zur Verfügung, um den Schülerinnen und Schülern das Thema „Kein Raum für Missbrauch“ näher zu bringen. (mehr …)

Durchblick-Thema: Mobbing

Durchblick-Thema: Mobbing  Es fängt mit kleinen Sticheleien an und endet manchmal sogar in regelrechten Hetzjagden: Mobbing ist ein sehr ernstes Thema, das leider auch viele Kinder und Jugendliche betrifft. Der Begriff kommt aus dem Englischen: „to mob“ bedeutet...

Neue Schülerbibliothek eröffnet

Neue Schülerbibliothek eröffnet!   Endlich ist es soweit: Die neue Schülerbibliothek ist eingerichtet und wurde am 22. Mai 2012 feierlich eingeweiht. Nach fast einem Jahr der Planung und Renovierung ist die Bücherei aus den alten, etwas beengten Räumen...