Aktuell: Testpflicht im Präsenzunterricht

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

das Schulministerium NRW hat entschieden, dass sich alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrkräfte und auch das sonstige Personal an den Schulen wöchentlich zweimal auf das Coronavirus testen müssen. Dies wird in der aktuellen  Corona Betreuungsverordnung geregelt. Ein Besuch der Schule ist demnach nur möglich, wenn zweimal wöchentlich ein negatives Testergebnis vorliegt. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schüler*innen in der Schule erfüllt. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schüler*innen, die der Testpflicht nicht nachkommen, können leider nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Es wird erwartet, dass diese Schüler*innen sich selbstständig um die Beschaffung der Aufgaben und Materialien kümmern.  Ein gesonderter Distanzunterricht (Videokonferenzen) kann nicht stattfinden.  Selbstverständlich ist es möglich, erledigte Aufgaben eigenständig bei der Lehrkraft auf elektronischem Wege abzugeben.

Eltern, deren Kinder nicht an der Testung teilnehmen,  werden gebeten, ihr Kind schriftlich bei der Klassenleitung zu entschuldigen. Die entstandenen Fehlzeiten werden dann als „entschuldigte“ Fehlzeiten auf dem Zeugnis ausgewiesen.

Werden Klassenarbeiten aufgrund einer Testverweigerung versäumt, müssen diese in Präsenz nachgeschrieben werden. Hierfür werden besondere Termine in entsprechenden Räumlichkeiten der Schule festgelegt.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme.  Sie dient dem Gesundheitsschutz und trägt dazu bei, dass sich das Virus nicht weiter so stark verbreitet.  Bereits am ersten Schultag gab es einen positiven Verdachtsfall, der durch einen PCR-Test als tatsächlich positiv  bestätigt wurde.

Die Schulleitung