Schulsanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst der  RAS setzt sich aus Schülerinnen und Schülern der 8. bis 10. Jahrgangsstufe zusammen. Ihren Erste Hilfe Schein haben sie entweder im Rahmen der freiwilligen Arbeitsgemeinschaft Erste Hilfe oder im Wahlpflichtfach Erste Hilfe (9. Klasse) erworben. Dabei werden den Schülerinnen und Schülern

Erste Hilfe Maßnahmen
richtiges Verhalten bei Unfällen und Notfällen und
lebensrettende Sofortmaßnahmen

vermittelt. Dadurch werden die Grundlagen für den Aufbau des Schulsanitätsdienstes geschaffen.

An der Durchführung dieser Gruppen engagiert sich auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) So werden nicht nur Materialien wie Verbandzeug oder Beatmungspuppe gestellt sondern auch personelle Unterstützung für den Unterricht gewährt.

Der Schulsanitätsdienst hat die folgende Zielsetzung:

Erste Hilfe Leistung bei Schulunfällen
Gesundheitserziehung und Förderung des Gefahrenbewusstseins
Erlernen und Einüben von sozialen Verhaltensweisen zur Stärkung des
Selbstbewusstseins